SPD-Chor "Die Roten Socken"

Freunde, hört die Signale!

News

HITZEFREI!!!
Mittwoch, 26. Juni 2019, 19.00 Uhr, Chorprobe im Bunten Haus in OG fällt aus!

Mittwoch, 24. Juli 2019, 19.00 Uhr, Sommerabschluß der Roten Socken


Neueinsteiger (auch Nicht-Mitglieder) sind herzlich willkommen!



Über uns
Der Anfang der „Internationalen“ könnte auch das Motto für den Projektchor der SPD Ortenau sein, der sich im Januar 2012 gegründet hat. Da wir zu dem stehen, wofür wir stehen, haben wir uns das einstige Schimpfwort „Rote Socken“ zum Motto gemacht. 21 „Rote Socken“ sind mittlerweile dabei, doch um die „Signale“ noch deutlicher hörbar zu machen, suchen wir noch weitere Mitsänger sowie Instrumentalisten.

Derzeit proben die "Roten Socken" im "Bunten Haus" in Offenburg. Die Lieder stammen mehrheitlich aus dem Vorwärts-Liederbuch. Wir haben keine großen Ambitionen, wir sind alle keine Starsänger, aber wir haben Spaß. Und eine richtig gute professionelle Chorleiterin, Petra Mayer-Kletzin.

Es geht ums Singen und Musizieren, darum, Gemeinschaft und Tradition zu pflegen. Das kann man am Stammtisch – oder eben in einem Chor.
Um - neben politischen Diskussionen - auch auf andere Weise die sozialdemokratischen Ideen nach außen zu tragen, zumal die SPD 2013 150 Jahre alt geworden ist.

Dazu haben wir uns Lieder ausgesucht, die fast jeder kennt – zumindest den Refrain oder die erste Strophe. „Brüder, zur Sonne zur Freiheit“ oder „Die Internationale“, „Die Gedanken sind frei“ oder „Die freie Republik“, „Das Bürgerlied“ oder „Das Bundeslied“ und viele mehr.

Wie gesagt, an erster Stelle steht der Spaß am gemeinsamen Tun. Wie heißt es so schön: Wo man singt, da lass dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder.

Also kommt und macht mit!

Literatur-Tipp: Unsere Lieder sind überwiegend im "vorwärts Liederbuch" (ISBN-3866029071, 12,50 Euro) veröffentlicht.

E-Mail an die Chorleitung der Roten Socken

 

Jubiläumsfeier "100 Jahre SPD-Ortsverein in Rheinau" am 23.11.2018 in Freistett

 

Landesparteitag 2017 in Donaueschingen

Foto: SPD-BW bei flickr

 

Sommerfest 2017 der SPD Hornberg

 

Jubiläum 70 Jahre SPD Renchen am 12.11.2016

Foto: Die Roten Socken am 12. November 2016 bei der Jubiläumsfeier "70 Jahre SPD Renchen". Als Sängerin bei drei Liedern mit dabei: Die SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier (3. v. r.).

 

Sommerfest 2016 der SPD Willstätt am Waldsee in Hesselhurst

 

Frühlingsfest 2016 der SPD Hohberg in Hohberg-Hofweier

 

Neujahrstreff der SPD Schwanau am 22. Januar 2016 in Nonnenweier

 

Wahlkampf-Auftakt in Offenburg

Die Roten Socken am 18. Oktober 2015 beim Wahlkampf-Auftakt des Landtagskandidaten im Wahlkreis  51 Offenburg, Daniel Kirchner, und der Zweitkandidatin Julia Letsche.

 

Sommerempfang der SPD BaWü in Stuttgart

Die Roten Socken am 28. August 2015 beim kommunalen Sommerempfang der SPD Baden-Württemberg im Weitmanns Waldhaus in Stuttgart.

 

Sommerfest 2015 der SPD Willstätt

Die Roten Socken am 14. Juni 2015 auf dem Sommerfest der SPD Willstätt am idyllischen Waldsee in Willstätt-Hesselhurst.

 

125 Jahre SPD Hornberg

Die Roten Socken am 11. April 2015 auf der Jubiläumsfeier "125 Jahre SPD Hornberg" im Schlosshotel in Hornberg.

 

Basistreffen 2015 in Offenburg

Die Roten Socken am 10. März 2015 beim BASIS-Treffen der SPD Ortenau mit Generalsekretärin Katja Mast in Offenburg.

 

Sommerfest 2014 der SPD Kehl

Die Roten Socken am 06.07.2014 beim Sommerfest der SPD Kehl

 

Sommerfest 2014 der SPD Hohberg

Die Roten Socken am 18.05.2014 beim Sommerfest der SPD Hohberg

 

Sommerfest 2013 der SPD Wolfach

"Die Roten Socken" waren  am 06.09.2013 beim Sommerfest der SPD Wolfach zu Gast.

 

Wahlveranstaltung der SPD Gutach

"Die Roten Socken" umrahmen am 31.08.2013 musikalisch die Wahlveranstaltung mit Jens Löw bei der SPD Gutach

 

Sommerfest 2013 der SPD Gengenbach

Die Roten Socken am 28. Juli 2013 beim Sommerfest der SPD Gengenbach.

 

SPD-Jubiläumsfeier in Rheinau

Die "Roten Socken" am 26. April 2013 bei der SPD-Jubiläumsfeier in Rheinau

 

Sommerfest 2013 der SPD Lahr

Die "Roten Socken" am 6. Juli 2013 beim SPD-Sommerfest in Lahr

 

Termine

Alle Termine öffnen.

15.07.2019, 19:30 Uhr Kreismitgliederkonferenz
Zu Gast an diesem Abend ist die ehemalige SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier, MdB

17.07.2019, 19:30 Uhr Kreisvorstandsitzung der SPD Ortenau

24.07.2019, 19:00 Uhr Sommerabschluß der "Roten Socken"

20.11.2019, 19:30 Uhr Kreisvorstandsitzung der SPD Ortenau

Alle Termine

Wir bei Facebook

JETZT MITGLIED WERDEN!

Eintreten

SPD Baden-Württemberg

"Dieser Beschluss setzt das um, was unsere Mitglieder und auch die Öffentlichkeit bei der Bestimmung der neuen Parteispitze erwarten: Keine Entscheidungen mehr im Hinterzimmer, sondern ein offenes und transparentes Beteiligungsverfahren. Das wird uns guttun. Eine Doppelspitze könnte die Bandbreite der SPD möglicherweise besser abbilden als bisher, allerdings müssen die beiden Führungspersonen dann auch miteinander können - sonst hilft das nicht weiter. Ich selbst hätte mir dabei auch die Einbindung von Nichtmitgliedern vorstellen können, aber unser Vorschlag fand leider keine Resonanz.

1. Solidarischer Umgang: Wir in Baden-Württemberg haben unsere Lektion gelernt. Eine Partei, die Solidarität zu ihren Grundwerten zählt, muss diese auch im Umgang miteinander leben.

2. Parteiführung auf breitem Fundament: Die zukünftige Parteiführung darf nicht im Hinterzimmer "ausgekungelt" werden. Wir fordern bei dieser Entscheidung eine Einbindung der Mitglieder. Dabei ist auch eine Vorwahl wie in anderen europäischen Ländern denkbar, an der nicht allein Parteimitglieder teilnehmen. Unabhängig davon, für welches Führungsmodell sich die SPD entscheidet, müssen die zu wählende Parteispitze und die Partei den Grundsatz der Solidarität aber auch leben.

3. Inhaltliche Klarheit: Die SPD muss Klarheit schaffen, welche Vorhaben in der Großen Koalition noch umgesetzt werden müssen. Dazu gehören zum Beispiel das Klimaschutzgesetz und die Grundrente. Diese Initiativen sind originäre Anliegen der SPD.

4. Überprüfung der GroKo: Die Entscheidung, ob wir Teil der Bundesregierung bleiben, erfolgt gemäß Koalitionsvertrag durch eine offene und transparente Überprüfung (Revisionsklausel) bei einem Bundesparteitag im Dezember 2019.

5. Neues Grundsatzprogramm: Unabhängig von der Frage der Regierungsbeteiligung treten wir für die Erarbeitung eines neuen, sozialökologisch ausgerichteten Grundsatzprogramms der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands ein.

Der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Andreas Stoch erklärt zum angekündigten Rücktritt der Partei- und Fraktionsvorsitzenden Andrea Nahles:

"Dieser Rücktritt überrascht mich, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt. Natürlich ist er zu respektieren, denn der persönliche Druck auf Andrea Nahles ist mit jedem Tag weiter bis ins Unermessliche gestiegen. Dennoch bedaure ich diesen Schritt. Viele Probleme, in denen die SPD steckt, sind nicht erst in der Amtszeit von Andrea Nahles entstanden. Aber das Entscheidende ist doch: Wir haben in der SPD bundesweit bislang keinen Plan B - weder inhaltlich noch programmatisch noch personell.

Wir müssen uns jetzt alle zusammenreißen und in den kommenden Tagen in hoher Verantwortung gegenüber unserer Partei und unseren Mitgliedern miteinander diskutieren und miteinander handeln - und zwar mit kühlem Kopf und heißem Herzen. Es geht hier um den Fortbestand der deutschen Sozialdemokratie."

Das Bündnis für gebührenfreie Kitas in Baden-Württemberg steht: Zwölf Organisationen haben sich zusammengeschlossen, um sich neben dem Ausbau und der Qualitätsentwicklung für Gebührenfreiheit in der frühkindlichen Bildung stark zu machen. Den Bündnispartnern geht es dabei darum, Familien zu entlasten, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf voranzutreiben, mehr Bildungsgerechtigkeit und gleiche Lebensverhältnisse im Südwesten zu schaffen - und nicht zuletzt Kinderarmut zu bekämpfen, die es auch in Baden-Württemberg gibt. Bei der Vorstellung des Bündnisses am 29. Mai in Stuttgart haben die Partner ihre Motivation und ihre Beweggründe im Einzelnen dargelegt.

Mehr Infos hier.

"Es ist ein Wahlabend, über den wir in der Partei fair, aber auch schonungslos und zukunftsgerichtet reden müssen, auf allen Ebenen. Um die 15,5 Prozent bei der Europawahl bundesweit sind für die SPD eine herbe Enttäuschung - selbst dann, wenn das Ergebnis vom letzen Mal ehrlicherweise in weiter Ferne lag.

Eine Woche vor der Europawahl hat die SPD Baden-Württemberg den Wahlkampfendspurt eingeläutet. 500 Menschen auf dem proppenvollen Marktplatz in Heidelberg waren dabei, um Katarina Barley, Andrea Nahles und Andreas Stoch live zu erleben. Viel Beifall gab es für die klaren Ansagen im Kampf gegen Rechtspopulisten.

Nahles zur CDU: "Sprechen Sie mit einer Stimme"

"Wir alle müssen nun entscheiden, ob wir ein Europa haben wollen, in dem die Staaten mit Respekt und auf Augenhöhe zusammenarbeiten - oder ein nationalistisches Europa, in dem jeder nur an sich selbst denkt", erklärte SPD-Spitzenkandidatin Katarina Barley.

Gute frühkindliche Bildung funktioniert für uns im Dreiklang aus Gebührenfreiheit, Betreuungskapazitäten und Qualitätsentwicklung. Mehr Plätze und mehr Qualität kann es aber nur geben, wenn wir auch mehr Fachkräfte für die Kitas gewinnen.

Unser Maßnahmenpaket:

Über 100 Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten sind am Wochenende bei einer kommunalpolitischen Konferenz auf der Stuttgarter Waldau zusammengekommen, um gemeinsam in die "heiße Phase" zur Kommunal- und Europawahl am 26. Mai zu starten. Franziska Giffey schwor die Genossinnen und Genossen auf einen starken und selbstbewussten Schlussspurt ein. "Gute Kitas, starke Familien, eine echte Fachkräfteoffensive - dafür steht die SPD", erklärte die Bundesfamilienministerin.

SPD-Generalsekretär Sascha Binder hat die Kritik des Vereins "Mehr Demokratie" aufgegriffen, der die Ablehnung des von der SPD initiierten Volksbegehrens über kostenlose Kitas durch die Landesregierung bemängelt. "Ministerpräsident Kretschmann führt eine Landesregierung, die direkte Demokratie in diesem Land unmöglich macht", betonte Binder.